Skip to main content
(Quelle: BMEL, Bundesregierung/Steffen Kugler)

Julia Klöckner

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft

Vita

Ausbildung und Beruf

  • 1992 Abitur am Gymnasium an der Stadtmauer in Bad Kreuznach
  • 1993 bis 1998 Studium der Politikwissenschaft, Theologie und Pädagogik mit dem Doppel-Studienabschluss Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien und dem Magister an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 1998 journalistisches Volontariat
  • 1998 bis 2002 Freie Mitarbeiterin beim SWR-Fernsehen
  • 2000 bis 2002 Redakteurin der Zeitschrift "weinwelt"
  • 2001 bis 2009 Chefredakteurin beim "Sommelier-Magazin"

Politischer Werdegang

  • seit 1997 Mitglied der Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • seit 2002 Mitglied im Landesvorstand der CDU Rheinland-Pfalz
  • 2002 bis 2011 Bundestagsabgeordnete für die Landkreise Bad Kreuznach und Birkenfeld (u.a. Mitglied im Agrarausschuss des Deutschen Bundestages, Verbraucherbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, stv. Vorsitzende der AG Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz)
  • seit 2004 Mitglied im Kreistag für den Kreis Bad Kreuznach
  • 2006 bis 2011 Mitglied im Fraktionsvorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • 2006 bis 2010 stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz
  • 2009 bis 2011 Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • seit 2010 Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz
  • seit 2010 Mitglied des CDU Präsidiums
  • 2011 bis 2018 Fraktionsvorsitzende der CDU im Landtag von Rheinland-Pfalz und Landtagsabgeordnete
  • 2012 bis 2018 Stellvertretende Vorsitzende der CDU Deutschlands

Kuratorien

  • Caritas-Stiftung "Mittelpunkt Mensch" (Vorsitzende)
  • Ossig Stiftung für den Förderverein Kinderklinik Bad Kreuznach e.V. der Kreuznacher Diakonie
  • Stiftung Weltkirche

Letzte Veranstaltung mit Julia Klöckner

02 Dez 2020
Fachgespräch

Fachgespräch digital | Die Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union 2021 bis 2027 – Auf dem Weg zur Reform

Diese Veranstaltung ist beendet einen Nachbericht finden Sie hier:

In der Europäischen Union sind die Verhandlungen über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) für die Haushaltsperiode 2021 bis 2027 in vollem Gange. Der Trilog mit der EU-Kommission und dem Europaparlament hat unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft begonnen. #GAP