Dr. Wiebke Reitemeier Bildquelle: Privat

Dr. Wiebke Reitemeier

Oberstaatsanwältin, Staatsanwaltschaft Stade

Dr. Wiebke Reitemeier (*1974 in Göttingen) ist Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Stade. Sie leitet seit September 2009 eine Abteilung für Vermögensabschöpfung und Betäubungsmittelstrafsachen. Seit 2018 ist sie darüber hinaus als Leiterin des Teilprojektes STRAF in dem bundesweiten IT-Programm „Gemeinsames Fachverfahren für die Justiz“ (gefa) tätig.

Frau Dr. Reitemeier studierte Rechtswissenschaft an der Universität Göttingen. 2000 wurde sie mit einer straf- und arbeitsrechtlichen Arbeit zum Thema „Täuschung vor Abschluss von Arbeitsverträgen“ promoviert.

Nach ihrem Referendariat im Bezirk des Oberlandesgerichtes Braunschweig wurde sie 2002 Richterin auf Probe im Bezirk des Oberlandesgerichtes Celle und war als Staatsanwältin, Straf- und Zivilrichterin tätig. 2005 wurde sie zur Staatsanwältin ernannt und bearbeitete Verfahren der Organisierten Kriminalität und der Wirtschaftskriminalität.

Im Zusammenhang mit der Reform des Vermögensabschöpfungsrechts 2017 verfasste Frau Dr. Reitemeier einen von der Generalstaatsanwaltschaft Celle herausgegebenen Leitfaden zur Handhabung des neuen Rechts in der Praxis, der bundesweit in der Justiz Verbreitung fand. Sie ist Autorin des 2018 erschienen Buches „Vermögensabschöpfung – Für die Ermittlungspraxis mit Formulierungshilfen, Fallbeispielen und Schemata“ sowie verschiedener Aufsätze zum Thema Vermögensabschöpfung. Darüber hinaus schult sie bundesweit Mitarbeiter/innen der Justiz und der Polizei in der Durchführung vermögensabschöpfender Maßnahmen.

Letzte Veranstaltung mit Dr. Wiebke Reitemeier

Diese Veranstaltung ist beendet. Einen Nachbericht finden Sie hier.

Die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität verlangt nach effektiven Regelungen des Gesetzgebers und einem konsequenten Vorgehen der Strafverfolgungsbehörden. #StarkerStaat

[...] >