Ulrich Fischer Bildquelle: EKIBA / Michael Hornung

Dr. Ulrich Fischer

Ratsmitglied der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof i.R.

Mehr

Dr. Ulrich Fischer war von 1998 bis 2014 Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden. Der am 11. Februar 1949 in Lüneburg geborene Theologe hat früh im Kirchenchor und Posaunenchor mitgearbeitet und war aktiv bei den christlichen Pfadfindern. Er absolvierte den Grundwehrdienst bei der Bundeswehr und studierte Theologie in Göttingen und Heidelberg. 1976 begann Fischer sein Lehrvikariat, schloss im selben Jahr die Promotion zum Dr. theol. ab und trat 1979 seine erste Pfarrstelle in Heidelberg an.

Von 1989 bis 1995 war der Theologe Landesjugendpfarrer und von 1993 bis 1996 zugleich Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (AEJ). Von 1996 bis 1998 arbeitete Fischer als Dekan im Kirchenbezirk Mannheim. 1997 wählte die Landessynode ihn zum Landesbischof, er trat das Amt am 1. April 1998 an. Am 1. Juni 2014 trat Fischer in den Ruhestand, sein Nachfolger ist Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh.

2009 wurde Fischer in den Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewählt. Als EKD-Medienbischof ist der Theologe unter anderem Vorsitzender des Aufsichtsrats beim Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP). Der badische Landesbischof hatte zudem von 2003 bis 2013 den Vorsitz der Union Evangelischer Kirchen (UEK) in der EKD inne. 2011 arbeitete Fischer als Vertreter der evangelischen Kirche in der Ethikkommission „Sichere Energieversorgung“ der Bundesregierung mit.

Ulrich Fischer ist verheiratet und hat drei Töchter.

Letzte Veranstaltung mit Dr. Ulrich Fischer