Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg Bildquelle: Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg

Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg

Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes

  • geboren am 10. März 1951
  • 1972: Abschluss als Sozialpädagogin
  • 1972/73: Praktische Ausbildung und Betreuung milieugeschädigter Jugendlicher im Heim Sankt Elisabeth, Marburg
  • 1975 bis 1978: Jugendleiterin in einer evangelischen Kirchengemeinde, Wuppertal
  • 1969 bis 1985: Ehrenamtliche Betreuung einzelner Strafgefangener sowie drogenabhängiger und psychisch kranker Jugendlicher
  • seit 1979: Ehrenamtliche Tätigkeit im DRK-Kreisverband Wuppertal, Vorsitzende des KV
  • seit 2006: Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes
  • seit 2007: Mitglied im Kuratorium des Deutschen Müttergenesungswerkes
  • seit 2007: Mitglied im Präsidium und Hauptausschuss des Deutschen Vereins
  • 2007/2008 sowie 2011: Vizepräsidentin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW)
  • 1. Januar 2009 – 31.03.2011: Präsidentin der BAGFW  (turnusmäßige Federführung des DRK)
  • 2009 – 2011: Mitglied im Kuratorium der Initiative Lokale Bündnisse für Familie
  • seit 2010: Mitglied im Beirat der Stiftung Digitale Chancen
  • 2010 – 2013: Runder Tisch „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“ – Teilnahme für die BAGFW
  • 2011 – 2014: Mitglied im Beirat der Beauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration

Letzte Veranstaltung mit Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg