Google +
Bildquelle: 
adlerschmidt gmbh/kommunikationsdesign
29. Mär 17
13:30

Mut zur Zukunft: Innovationsstandort Deutschland

Innovationen sind der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands. Ohne deutschen Erfindergeist wären deutsche Großunternehmen und die vielen „Hidden Champions“ im Mittelstand global nicht wettbewerbsfähig. #Wirtschaftsgespraeche17

[...] >

Kongress Deutscher Bundestag, Reichstagsgebäude, CDU/CSU-Fraktionssitzungssaal
Eingang SÜD des Reichstagsgebäudes (Scheidemannstraße)
Wirtschaft und Energie, Haushalt und Finanzen

Deutscher Bundestag, Reichstagsgebäude

Reichstagsgebäude
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Englisch

Am 30. Oktober 1991 entschied der Ältestenrat des Bundestages, dass der historische Reichstagsbau des Architekten Paul Wallot von 1894 als Sitz eines gesamtdeutschen Parlaments wiederhergestellt und genutzt werden solle. Die Ruine des Reichstagsgebäudes war in den sechziger Jahren wiederaufgebaut worden, wurde jedoch nicht als Parlamentsgebäude genutzt.

Den Auftrag zum Umbau des Reichstagsgebäudes nach dem Hauptstadtbeschluss erhielt der britische Architekt Sir Norman Foster nach einem internationalen Architekturwettbewerb. Im Juni 1994 stellte er seinen überarbeiteten Entwurf des Reichstagsprojekts vor. Dieser sah vor, einen modernen Parlamentsbau zu gestalten, der die Geschichte des Reichstagsgebäudes respektiert und zugleich die Umsetzung eines zukunftweisenden Energiekonzeptes zu realisieren. Das ehemalige Reichstagsgebäude wurde zu einem modernen Arbeitsparlament umgestaltet, das allen Anforderungen an neueste Kommunikations-, Büro- und Arbeitsplatztechnik entspricht.