Skip to main content
02 Nov 2015
(Quelle: picture alliance/blickwinkel/McPOTO.)

Kindeswohl auf dem Prüfstand – Was brauchen belastete Kinder?

Mit dem Bundeskinderschutzgesetz 2012, der Reform des Strafrechts bei sexuellem Missbrauch und Kinderpornografie 2015 und der angestrebten Reform des kindschaftsrechtlichen Sachverständigenrechts hat die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wichtige Verbesserungen für Kinder und Jugendliche und ihre Familien erreicht bzw. angestoßen.

Auch finanziell tut der Staat viel, um Eltern bei der Wahrnehmung ihres Erziehungsauftrags zu unterstützen und Kinder vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen. Für mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche haben im Jahr 2013 sogenannte Hilfen zur Erziehung begonnen. Dafür wurden aus öffentlichen Mitteln 8,7 Milliarden Euro aufgewendet. Gleichwohl besteht weiterer Handlungsbedarf, um Kindern, deren Wohl belastet ist, besser zu helfen. Dabei steht im Fokus, was unternommen werden muss, um die Wirksamkeit staatlicher Maßnahmen, insbesondere die der Kinder- und Jugendhilfe, zu steigern. Hierüber wollen wir mit Experten und Ihnen diskutieren. Dazu laden wir Sie ein am Montag, dem 2. November 2015, von 13.30 bis 16.00 Uhr, in den Sitzungssaal der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Reichstagsgebäude, Raum 3N001, Berlin. Gerne können Sie die Einladung an Interessierte weitergeben.

Mit freundlichen Grüßen

Nadine Schön MdB, Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Marcus Weinberg MdB, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Programm-Auszug

Organisatorische Hinweise

  1. Wir bitten um Anmeldung bis zum 30. Oktober 2015. Aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. Bei Erreichen der maximalen Teilneh­merzahl ist eine Anmeldung nicht mehr möglich. Sie erhalten nach Ein­gang Ihrer Anmeldung keine zusätzliche Bestätigung.
  2. Bei Fragen zur Anmeldung: Ute Schmidt, Büro der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bun­destag, T +49-30-227-51272.
  3. Einlass ab 12.30 Uhr. Halten Sie am Eingang bitte die Einladung und Ih­ren Personalausweis bereit und planen Sie im Hinblick auf die erforderli­chen Sicherheitsmaßnahmen ausreichend Zeit ein.
  4. Ansprechpartner für Fachfragen: Dr. von Falkenhayn, Referen­tin der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, T +49-30-227-50115.
  5. Koordination und Planung: Constantin Stellmach, Büro der Parlamentari­schen Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Michaela Noll MdB, T +49-30-227-53606.
  6. Pressebetreuung: Mirja Menke, Pressestelle der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, T +49-30-227-52511.
  7. Organisation: Daniela Renner und Gisela Opitz, Innerer Dienst der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, T +49-30-227-52238 oder -52519.