Google +
24. Apr 13

Das Gedruckte – nur noch etwas für Nostalgiker? Die Zukunft des Buches im digitalen Zeitalter

Die Welt des Buches verändert sich. Noch werden die meisten Bücher in Buchhandlungen gekauft, doch fast jeder siebte Deutsche bestellt schon im Internet. Tablet-PCs und Smartphones verändern die Lesegewohnheiten. Das E-Book macht dem Gedruckten zunehmend Konkurrenz. Viele Verlage und kleine Buchläden sehen sich deshalb bedroht.

Kongress Deutscher Bundestag, Reichstagsgebäude, Fraktionsebene Medien- und Netzpolitik, Kultur

Sorgen bereitet auch der Urheberrechtsschutz im Internet. Viele Bücher werden illegal heruntergeladen, die Autoren werden damit um den Lohn gebracht. Das Internet führt aber gleichfalls zu einer „Demokratisierung“ der Verbreitungsmöglichkeiten. Das „Selbstpublizieren" verspricht Autoren neue Chancen.

Die Veränderungen, Probleme und Perspektiven, die der digitale Umbruch im Buchmarkt mit sich bringt, gehen auch die Politik an. Sie muss nach Überzeugung der Unionsfraktion darauf achten, dass die Grundlagen für die Existenz von Autoren, Verlagen und Buchhändlern erhalten bleiben. Es geht auch um die Verteidigung eines wesentlichen Teils unserer kulturellen Vielfalt.

Bei der Soiree „Das Gedruckte – nur noch etwas für Nostalgiker?“ wollen wir mit Ihnen über die Zukunft des Buches im digitalen Zeitalter diskutieren.

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Volker Kauder
Vorsitzender der CDU/CSUBundestagsfraktion

Wolfgang Börnsen (Bönstrup)
Kultur- und medienpolitischer Sprecher der CDU/CSUBundestagsfraktion

Referenten

Alle Referenten >

Organisatorische Hinweise

  1. Bitte melden Sie sich online bis zum 17. April 2013 an. Aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. Bei Erreichen der maximalen Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nicht mehr möglich. Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung keine zusätzliche Bestätigung.
  2. Einlass ist ab 18.00 Uhr. Halten Sie am Eingang bitte die Einladung und Ihren Personalausweis bereit und planen Sie im Hinblick auf die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen ausreichend Zeit ein.
  3. Fachfragen: Dr. Jens Leberl, CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Arbeitsgruppe Kultur und Medien, T +49 30. 2 27-5 23 95 oder jens.leberl@cducsu.de.
  4. Pressebetreuung: Alexandra Müller, Pressestelle der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, T +49 30. 2 27-5 25 11 oder alexandra.mueller@cducsu.de.
  5. Organisation: Christiane Blohm und Gisela Opitz, Innerer Dienst der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, T +49 30. 2 27-5 22 38 oder -5 25 19, christiane.blohm@cducsu.de oder gisela.opitz@cducsu.de.