"Schule in Guinea Bissau. Die Kinder haben sichtlich Spaß!"
Bildquelle: ora international

Sichtbare Entwicklungsfortschritte, gestiegene Wachstumsraten und eine aufblühende Mittelschicht in vielen Ländern haben das Bild Afrikas von einem Krisen­konti­nent zu einem Kontinent der Chancen gewandelt.

(Bild: ora international)

[...] >

Diese neue Wahrnehmung ist nicht nur ein wichtiger Impuls für die vielen Afrikanerinnen und Afrikaner, die sich für die Zukunft ihres Kontinents engagieren. Er ist auch ein Impuls für uns, Dialog und Kooperation in allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft zu vertiefen.

Es mangelt nicht an Chancen: Afrika kann zum wichtigen Partner Deutsch­lands und Europas bei der Lösung globaler Zukunftsaufgaben wie Klimawan­del oder Ressourcenschutz werden. Wirtschaftliche Kooperation schafft Wachstumschancen für Unternehmen auf beiden Seiten. Wissenschaftlicher und kultureller Austausch bilden die Basis für ein besseres gegenseitiges Verständnis.

Gleichwohl dürfen die noch bestehenden enormen Herausforderungen in ei­ni­gen afrikanischen Ländern – etwa eine nach wie vor hohe Armut, gewalttä­tige Auseinandersetzungen um wichtige Lebensgrundlagen und eine hohe Zahl an Flüchtlingen aus Krisengebieten – nicht vernachlässigt werden. 

Die CDU/CSU-Fraktion nimmt die neue Sicht auf Afrika zum Anlass, um sich in einer Reihe von Veran­staltun­gen dem Kontinent und seinen Men­schen zu widmen. Ziel ist es, gemeinsam mit Expertinnen und Experten Ansätze für eine stärkere Zusammenarbeit zu identifizieren.

Den Auftakt bildet ein Fachgespräch, das sich zwei Schlüsselfragen der Ent­wick­lungspolitik widmet: der Bildung und der Ernährung. Vor dem Hinter­grund, dass die Bevölkerung in Afrika bis 2050 um circa eine Milliarde Men­schen wachsen wird, wollen wir mit Fachleuten aus dem In- und Ausland diskutieren, wie Deutschland und die EU afrikanische Bemühungen um eine bessere Bildung und ausreichende Ernährungsgrundlagen unter­stützen kön­nen.

Es wird simultan gedolmetscht (Englisch, Französisch).

Dazu laden wir Sie sehr herzlich ein. Das Fachgespräch findet statt am

Mittwoch, dem 2. Juli 2014, von 16.00 bis 18.30 Uhr, im Sitzungssaal der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Reichstagsgebäude, Raum 3N001, Berlin.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Sie können die Einladung gerne auch an andere Interessierte weiterleiten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Weiss MdB
Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion
im Deutschen Bundestag

Organisatorische Hinweise

  1. Aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. Sie erhalten nach Eingang Ihrer Anmeldung keine zusätzliche Bestätigung.
  2. Bei Fragen zur Anmeldung: Susanne Wittig, Büro der Stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Sabine Weiss MdB T +49-30-227-52882.
  3. Einlass ab 15.00 Uhr. Halten Sie am Eingang bitte die Einladung und Ihren Personalausweis bereit und planen Sie im Hinblick auf die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen ausreichend Zeit ein.
  4. Veranstaltungsort: Reichstagsgebäude, Sitzungssaal der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Fraktionsebene, Raum 3N001, Deutscher Bundestag, Berlin, Zugang über Eingang Süd des Reichstagsgebäudes (Scheidemannstr.)
  5. Ansprechpartner für Fachfragen: Alexander Pieske, Büro der Stellvertre­tenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Sabine Weiss, T +49-30-227-51263.
  6. Koordination und Planung: Constantin Stellmach, Büro der Parlamen­tarischen Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Michaela Noll MdB, T +49-30-227-53606.
  7. Pressebetreuung: Claudia Kemmer, Pressestelle der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, T +49-30-227-54806.
  8. Organisation: Gisela Opitz, Innerer Dienst der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, T +49-30-227-52519.