Deutschland steht zu seiner Verantwortung für die Gräuel der Shoah. Die Vernichtung jüdischen Lebens prägt unsere Identität und unser kollektives Gedächtnis als Nation. 

[...] >

Viele Zuwanderer und Asylbewerber kommen aus einem Kulturkreis, in dem Vorurteile und Hass gegen Juden zum festen Bestandteil der dortigen Politik, Gesellschaft und Religion gehören. Ein besonders unerträgliches Beispiel ist der jährliche so genannte „Al Quds Tag“, an dem mitten in Europa und Deutschland unter anderem Staatsbürger arabischer Herkunft unser Demonstrationsrecht für die Forderung der Vernichtung Israels missbrauchen.

Was bedeutet das für das Leben der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland, für die Integration der zu uns kommenden Menschen in Deutschland? Wie können wir dem Antisemitismus im fundamentalistischen Islam nachhaltig entgegentreten?

Hierüber wollen wir mit Ihnen diskutieren und mögliche Handlungsoptionen für unsere parlamentarische Arbeit erarbeiten. Wir laden Sie daher herzlich ein am Montag, den 4. Juli 2016, von 13.00 bis 15.00 Uhr, in den Sitzungssaal der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Reichstagsgebäude, Raum 3N 001, Berlin.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Gerne können Sie die Einladung an andere Interessierte weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Gitta Connemann MdB, Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion m Deutschen Bundestag
Stephan Mayer MdB, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Innen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Referenten

Gitta Connemann
Gitta Connemann Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Stephan Mayer
Stephan Mayer Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat
Düzen Tekkal
Düzen Tekkal Freie Journalistin, Filmemacherin/ Regisseurin und Kriegsberichterstatterin
Berndt Georg Thamm Sozialpädagoge und Publizist
Lala Süßkind Vorsitzende des Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA)
Alle Referenten

Organisatorische Hinweise

  • Anmeldung: Unter www.cducsu.de/veranstaltungen bis zum 30.06.2016. Aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich.
  • Veranstaltungsort: Deutscher Bundestag, Reichstagsgebäude, Zugang über den Eingang SÜD des Reichstagsgebäudes (Scheidemannstraße). Externe Gäste werden vom Eingang zum Veranstaltungsort geleitet. Der Zugang ist barrierefrei.
  • Einlass: ab 12.00 Uhr. Halten Sie am Eingang die Einladung und ein Ausweisdokument bereit. Planen Sie im Hinblick auf erforderliche Sicherheitskontrollen ausreichend Zeit ein.
  • Koordination und Planung: Michaela Noll MdB, Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • Fachliche Vorbereitung: Hasko Brahms, Büro der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Gitta Connemann MdB; T 030.227-73016
  • Pressebetreuung: Dr. Sven-Olaf Heckel, Pressestelle der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; T 030.227-52703
  • Organisation: Daniela Renner oder René Heise, Innerer Dienst der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; T 030.227-52238 oder 030.227-52513