Bildquelle: adlerschmidt gmbh kommunikationsdesgin

Seit Ausbruch der Finanz- und Staatsschuldenkrise befinden sich Europa und somit auch Deutschland trotz erzielter Fortschritte in einem fortwährenden Krisenmodus. Dabei zeigt sich immer wieder, dass neokeynesianische Lösungsansätze wie erhöhte kreditfinanzierte Staatsausgaben, Investitionszuschüsse oder Zinssenkungen zur Anregung von Investitionen und privatem Konsum scheinbar nicht helfen, die nach wie vor schwierige Lage zu überwinden. 

[...] >

Stattdessen führen diese Maßnahmen neuerlich zu Haushaltsdefiziten und weiter steigender Staatsverschuldung. Hingegen steht Deutschland, das für seine konsequente Haushaltskonsolidierung häufig kritisiert wird, wirtschaftlich merklich besser da als weitgehend auf Nachfrageanreize und -impulse setzende Länder wie Frankreich oder Italien.

Das Fachgespräch soll daher die folgenden Fragen beantworten:
Welche finanzpolitischen Denkansätze erscheinen erfolgversprechend, die europäische Krise dauerhaft zu überwinden? Von welchen ordnungs- und fiskalpolitischen Maßnahmen sollten diese flankiert werden?

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein für
Mittwoch, den 21. September 2016, von 14.30 bis 16.00 Uhr, in das Jakob-Kaiser-Haus, Raum 1.228 im Deutschen Bundestag, Berlin.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Gerne können Sie die Einladung an andere Interessierte weiterleiten.

Volker Kauder MdB, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Ralph Brinkhaus MdB, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

 

Referenten

Ralph Brinkhaus | Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Ralph Brinkhaus Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D. Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin
Dr. Ludger Schuknecht Chefökonom und Abteilungsleiter „Grundsatzfragen und internationale Wirtschaftspolitik“ im Bundesministerium der Finanzen
Prof. Volker Wieland, Ph.D. Geschäftsführender Direktor des Institute for Monetary and Financial Stability (IMFS), Goethe-Universität Frankfurt
Alle Referenten

Organisatorische Hinweise

  • Anmeldung: Unter www.cducsu.de/veranstaltungen bis zum 15. September 2016. Aus Sicherheitsgründen ist die Angabe Ihres Geburtsdatums bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. 
  • Einlass: ab 13.30 Uhr. Halten Sie am Eingang die Einladung und ein Ausweisdokument bereit. Planen Sie im Hinblick auf erforderliche Sicherheitskontrollen ausreichend Zeit ein.
  • Koordination und Planung: Michaela Noll MdB, Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
  • Fachliche Vorbereitung: Dr. Andrea Gebauer, Büro des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Ralph Brinkhaus MdB, T 030.227-51115
  • Pressebetreuung: Dr. Sven-Olaf Heckel, Pressestelle der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; T 030.227-52703
  • Organisation: Daniela Renner oder René Heise, Innerer Dienst der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag; 030.227-52238 oder 030.227-52513