Thema des Tages


Teilen

Persönlichkeit von historischer Größe

Unionsfraktion trauert um Helmut Kohl

Die Unionsfraktion nimmt Abschied von Helmut Kohl und gedachte ihres langjährigen Fraktionsvorsitzenden in einer Schweigeminute. Die Abgeordneten im Bundestag erhoben sich im Plenum zu Ehren des Altkanzlers. Unionsfraktionschef Kauder dankte Kohl für viele gute Jahre, für die Deutsche Einheit und für dieses Europa.

"Helmut Kohl war ein Glücksfall für Deutschland und Europa. Wir Deutschen können uns glücklich schätzen angesichts einer Persönlichkeit dieses Formates", so Bundestagspräsident Norbert Lammert zur Eröffnung der Plenarsitzung im Bundestag. In seiner ergreifenden Rede würdigte Lammert noch einmal die Verdienste Kohls. Kohl habe 1989 die Initiative ergriffen und der friedlichen Revolution ihre politische Richtung gegeben. Dies sei eine "Sternstunde unserer Parlamentsgeschichte" gewesen. Bevor es zur Tagessordnung überging erhoben sich die Abgeordneten aller Fraktion und verneigten sich symbolisch vor dem Kanzler der Deutschen Einheit und dem Staatsmann Helmut Kohl.

Schon in der Fraktionssitzung am Dienstag hatte es tief bewegte Anteilnahme am Tod Kohls gegeben. In der Fraktionssitzung gedachten Mitglieder und Mitarbeiter des verstorbenen Altkanzlers in einer Schweigeminute. "Er hat ein großes Leben gehabt", würdigte ihn Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie hob seine Verdienste für Deutschland und Europa hervor. So seien die Einigung Deutschlands und das Zusammenwachsen Europas zwei Seiten derselben Medaille.

Mit ihm sei ein großer Staatsmann gestorben, würdigte der amtierende Fraktionsvorsitzende Volker Kauder den Parteifreund. "Die deutsche Wiedervereinigung und das vereinte Europa werden immer mit seinem Namen verbunden bleiben", so Kauder weiter. "Wir danken Helmut Kohl dafür und werden ihn nie vergessen. In unseren Gedanken sind wir auch bei seiner Familie." Wie viele andere Abgeordnete auch hatte sich Kauder zuvor in das Kondolenzbuch eingetragen.

Kauder  fand für Helmut Kohl auch bewegende Worte in seinem Bericht des Fraktionsvorsitzenden.

Am 1. Juli 2017 wird im Anschluss an den Europäischen Trauerakt im Europäischen Parlament in Straßburg auch in Deutschland ein staatliches Trauerzeremoniell für Helmut Kohl stattfinden. Nach einem Requiem im Dom zu Speyer wird es ein Militärisches Abschiedszeremoniell mit Ehrenformation geben.