Google +
Thema des Tages |
(Quelle: Tobias Koch)
Teilen

Kapital der Stiftung Warentest wird aufgestockt

Kauder lobt „ausgezeichnete Arbeit“

Das Stiftungskapital der Stiftung Warentest wird um 100 Millionen Euro aufgestockt. Einen symbolischen Scheck über diese Summe überreichte CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder gemeinsam mit Bundesjustizminister Heiko Maas am Dienstag dem Vorstand der Stiftung, Hubertus Primus. Bei der Übergabe lobte Volker Kauder die „ausgezeichnete Arbeit“ der Stiftung Warentest.

Hubertus Primus sprach von einem „historischen Tag“ für die Stiftung Warentest. Der Vorstand wie auch der Justizminister würdigten besonders das persönliche Engagement des Fraktionsvorsitzenden für die Kapitalerhöhung. Kauder habe im Haushaltsausschuss sowie im Plenum des Bundestages die Voraussetzungen für die Finanzspritze geschaffen. Von den 100 Millionen Euro werden zehn noch in diesem Jahr überwiesen, 90 Millionen dann im nächsten Jahr. Damit steigt das Stiftungskapital auf insgesamt 180 Millionen Euro. Volker Kauder stellte eine weitere Erhöhung in der nächsten Legislaturperiode in Aussicht.

Das Internet der Dinge im Visier

Der Fraktionschef betonte, dass die ausgezeichnete Arbeit und das hohe Ansehen der Stiftung bei der Bevölkerung die Kapitalerhöhung rechtfertige. Die Überweisung der Summe sei eine „Botschaft an die Verbraucherinnen und Verbraucher“, die von den objektiven Tests der Produkte und Dienstleistungen profitierten. Primus sagte, mit den Mitteln könne man die großen Herausforderungen der Digitalisierung besser bewältigen. Denn es müssten nicht nur Produkte, sondern auch Netzwerke, Apps und das sogenannte Internet der Dinge getestet werden.

Stiftungskapital stieg kontinuierlich an

Die Stiftung Warentest war bei ihrer Gründung 1964 vom Bund als Stifter nur mit vergleichsweise geringem Kapital ausgestattet worden. In den Anfangsjahren betrug es etwa 18,4 Millionen Mark, umgerechnet rund neun Millionen Euro. Nach diversen kleinen Erhöhungen des Stiftungskapitals im Laufe der Jahrzehnte erhielt die Stiftung Warentest von 2010 bis 2012 vom Bund 50 Millionen Euro, wodurch das Stiftungskapital auf inzwischen auf rund 80 Millionen Euro stieg.

In den 50 Jahren ihres Bestehens hat sich die Stiftung Warentest große Anerkennung und Wertschätzung der Verbraucher erworben. Ihre Tests sind für Kunden eine wichtige Orientierungshilfe bei Kaufentscheidungen. Auch die Wirtschaft bewirbt ihre Produkte gerne mit Testergebnissen der Stiftung. Mit ihren Untersuchungen nach strengen objektiven Kriterien hat sie nicht selten eine Verbesserung sicherheitstechnischer und qualitativer Standards angestoßen.

Jährlich fast acht Millionen Hefte

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung Warentest in mehr als 5.600 Tests über 95.000 Produkte und rund 2.500 Dienstleistungen geprüft und verglichen. Jährlich veröffentlicht sie fast acht Millionen Hefte. Die Magazine „test“ und „FINANZtest“ hatten nach Angaben der Stiftung 2015 durchschnittlich eine verkaufte Auflage von monatlich rund 421.000 (test) beziehungsweise rund 213.000 Exemplaren (FINANZtest).  Große Bedeutung hat auch das Online-Portal test.de.

Teilen
Mehr zu: