Thema des Tages


Teilen

Brinkhaus gratuliert neuem CDU-Vorsitzenden

Gemeinsam mit Armin Laschet die Zukunft gestalten

Im Namen der gesamten CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat Fraktionschef Ralph Brinkhaus unmittelbar nach der Wahl dem neuen Parteivorsitzenden Armin Laschet gratuliert. „Die Aufgabe, die größte Volkspartei zu führen, bringt große Verantwortung mit sich. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorsitzenden – und wünschen ihm eine glückliche Hand und Gottes Segen“, erklärte Brinkhaus.

Zukunft gestalten

Der Fraktionschef unterstrich, dass es wichtig war, die Führung der Partei zu klären. Jetzt solle der Blick rasch wieder auf das gerichtet werden, was die Bürgerinnen und Bürger in ihrem täglichen Leben bewegt. Vor allem die Pandemie müsse schnell bewältigt werden. Daneben gehe es darum, die Zukunft zu gestalten, fügte Brinkhaus hinzu. „Das bedeutet, die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft und Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern. Das bedeutet mehr Nachhaltigkeit in allen Politikbereichen, beim Klima genauso wie bei den Finanzen. Das bedeutet, für innere und äußere Sicherheit zu sorgen, mit mehr finanziellen Mitteln und den entsprechenden Kompetenzen für unsere Sicherheitskräfte. Und es bedeutet, den Bereich Bildung neu und modern zu denken“, so der Vorsitzende der Unionsfraktion.

„Unterstützen, wo wir nur können“

In einem Pressestatement lobte Brinkhaus die Kandidatenrede des Gewinners: „Armin Laschet hat eine sehr gute und emotionale Rede gehalten, mit der er das Herz von vielen Delegierten getroffen hat. Ich bin überzeugt davon, dass Armin Laschet und sein Team die Aufgabe, die Partei zusammenzuhalten und erfolgreich in den Bundestagswahlkampf zu führen, hervorragend meistern werden.“ Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ziehe am gleichen Strang. „Wir werden Armin Laschet unterstützen, wo wir nur können“, bekräftigte er. Die Fraktion werde ihren Teil für die Einheit und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Union leisten. Das gelte auch in Richtung derjenigen, die Anhänger der unterlegenen Kandidaten waren.

Respekt vor Entscheidung der bisherigen Vorsitzenden

Fraktionschef Brinkhaus bedankte sich im Namen der Fraktion außerdem bei der bisherigen Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. „Wir haben eng zusammengearbeitet und ihre Entscheidung respektiert, nicht mehr als Parteivorsitzende weiterzumachen. Mit ihr als Verteidigungsministerin werden wir aber weiter gut zusammenarbeiten.“