Google +

Europa muss seine Wettbewerbsfähigkeit stärken

Vortrag an der Universität Osaka

Am heutigen Mittwoch hat der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Volker Kauder an der Universität Osaka einen Vortrag zu der Frage „Wohin steuert Europa?“ gehalten. Vor den rund 100 Zuhörern, darunter zahlreiche japanische Professoren, brachte er zum Ausdruck, dass Europa aus der gegenwärtigen Krise gestärkt hervorgehen werde.

Dabei führe kein Weg daran vorbei, in Europa Reformen durchzuführen, um mehr Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen. Dafür müsse vor allem die teils sehr hohe Verschuldung abgebaut werden, so Kauder. Für die EU und ihre Mitglieder sei es nicht der richtige Weg, immer mehr Geld auf den Markt zu bringen. Ein solcher geldpolitischer Weg werde in Europa nicht zum Erfolg führen.

 

Hintergrund:

Kauder besucht in dieser Woche gemeinsam mit der CSU-Landesgruppenvorsitzenden Gerda Hasselfeldt und dem außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Philipp Mißfelder Japan.

Zu den Gesprächspartnern in Tokio zählten am Dienstag unter anderem der stellvertretende Ministerpräsident Katsuya Okada, Wirtschaftsminister Yukio Edano, Finanzminister Jun Azumi und Außenminister Koichiro Gemba.

 

Mehr zu: