Google +

Kauder übt Kritik an türkischem Europaminister

"Ein wirklich starkes Stück"

Fraktionsvorsitzender Volker Kauder hat auf die Kritik des türkischen Europaministers Egemen Bagis an dem Urteil zur Rechtswidrigkeit von Beschneidungen reagiert. Der Süddeutschen Zeitung, in der ein Gastbeitrag des AKP-Politikers erschienen war, sagte Kauder:

„Über die Aussagen des türkischen Europaministers kann man sich nur wundern. Nach dem Beschneidungs-Urteil des Kölner Landgerichts in Frage zu stellen, dass in Deutschland die Religionsfreiheit noch vorbehaltslos gelte, ist ein wirklich starkes Stück.

Der Minister würdigt mit keinem Wort, dass der Bundestag noch im Juli über alle Fraktionsgrenzen einen Antrag beschlossen hat, wonach eine medizinisch fachgerechte Beschneidung bei männlichen Kindern grundsätzlich zulässig sein soll.

Eine solche Erklärung im Sinne der Toleranz würde ich mir auch vom türkischen Parlament wünschen, wenn es um die Rechte der Christen in der Türkei geht. In Deutschland können völlig zu Recht die Muslime ihren Glauben ungehindert ausüben. Den Christen ist dies in der Türkei leider nicht möglich.“

Mehr zu: