Ulrich Lange ist stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressestatement


(Quelle: Fotograf: Irina Wagner | Creative Commons-Lizenz CC BY-ND-4.0)
Teilen

Standortkonzept der bundeseigenen Infrastrukturgesellschaft ist effizient und beschäftigtenfreundlich

Zur gestrigen Bekanntmachung der endgültigen Festlegung des Standortkonzeptes der künftigen Infrastrukturgesellschaft durch das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur können Sie den für den Verkehrsbereich zuständigen stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ulrich Lange wie folgt zitieren:

"Wir wollen für die Planung, den Bau und den Betrieb unserer Bundesautobahnen effizientere Strukturen schaffen. Den Nutzern der Straßen soll ein qualitativ hochwertiges, sicheres und gut ausgebautes Autobahnnetz zur Verfügung stehen. Dazu gründen wir zur Zeit die bundeseigene Infrastrukturgesellschaft, die die Autobahnen in der Fläche mit Niederlassungen und Außenstellen betreuen wird. Es ist trotz mancher Diskussionen gelungen, das Standortkonzept nicht nach Länderproporz sondern nach den Erfordernissen der jeweils zu betreuenden Autobahnabschnitte zu konzipieren. Berücksichtigt werden konnte dabei weitgehend auch der Erhalt bestehender Standorte mit dem Verbleib der Beschäftigten.“  

 
 

Mehr zu: