Hermann Gröhe, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Pressestatement


(Quelle: CDU/CSU-Bundestagsfraktion | Fotograf: Jan Kopetzky )
Teilen

Nachfolge muss in einem nachvollziehbaren Verfahren geregelt werden

Zum Rücktritt des Präsidenten der Weltbank, Jim Yong Kim, können Sie den stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hermann Gröhe, wie folgt zitieren:

"Mit großem Bedauern habe ich die Nachricht vom Rücktritt von Weltbankpräsident Jim Yong Kim zur Kenntnis genommen. Jim Yong Kim hat die Weltbank in einer für internationale Organisationen schwierigen Zeit sehr gut geführt und gestärkt.

Es ist jetzt wichtig, in einem offenen und öffentlich nachvollziehbaren Verfahren einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu bestimmen. An der Spitze der größten multilateralen Entwicklungsorganisation der Welt sollte eine Führungspersönlichkeit mit diplomatischen Fingerspitzengefühl und Erfahrung in der Leitung einer großen Behörde stehen.“