Skip to main content
(Quelle: Tobias Koch)

Zukunft der Ukraine und der Republik Moldau liegt in der EU

Der EU-Gipfel hat den Weg für Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine und der Republik Moldau frei gemacht. Dazu können Sie die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Patricia Lips, mit folgenden Worten zitieren:

„Der Beschluss der EU-Staats- und Regierungschefs, mit der Ukraine und der Republik Moldau formale Beitrittsverhandlungen aufzunehmen, ist ein historischer Schritt und ein starkes Signal der Ermutigung für die Menschen in beiden Ländern. Die unmissverständliche Botschaft auch in Richtung Kreml lautet: Die Zukunft der Ukraine und der Republik Moldau liegt in der EU und nicht im Einflussbereich Russlands. Es kommt jetzt darauf an, die Kandidatenländer bei ihren Anstrengungen auf dem weiteren Weg Richtung EU und der hierfür notwendigen vollumfänglichen Erfüllung der Kopenhagener Beitrittskriterien weiter tatkräftig zu unterstützen. Zugleich muss die EU ihre eigenen Hausaufgaben machen und vor einer Erweiterung zwingend interne Reformen umsetzen, um ihre Handlungs- und Aufnahmefähigkeit zu stärken.“