Gitta Connemann ist stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressemitteilung


(Quelle: Britta Cornelius)
Teilen

Zeit für Wertschätzung

Landwirte produzieren unter immer schwierigeren Bedingungen

Am morgigen Sonntag begehen die christlichen Kirchen das Erntedankfest. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion weiß, was wir unserer heimischen Landwirtschaft zu verdanken haben. Die Landwirte sorgen für unser tägliches Brot - und mehr als das. Sie sichern den Großteil unserer Lebensmittelversorgung. Darum beneiden uns viele Länder dieser Welt. Unsere Bauernhöfe bieten mehr als eine Versicherung für Krisenzeiten. Sie sind das kulturelle Herz vieler Dörfer. Mit ihren vor- und nachgelagerten Bereichen bilden sie das wirtschaftliche Rückgrat der ländlichen Regionen. Sie sind Kraftzentren - und das mit Potential für die Zukunft. Sie können ökologische Baustoffe, Rohstoffe für umweltfreundliche Verpackungen und Ökostrom produzieren. Unsere Bauern leben Nachhaltigkeit. Sie verdienen unser aller Unterstützung.

Die brauchen sie auch. Denn zur Wahrheit gehört: Immer mehr Bauern denken daran, ihre Betriebe aufzugeben. Sie fühlen sich zerrieben zwischen Markt und Gesellschaft. Von Jahr zu Jahr sehen sie sich höheren Anforderungen ausgesetzt: im Klima-, Umwelt- und Verbraucherschutz, aber auch beim Tierwohl. Die Investitionen kosten Geld. Aber auf der anderen Seite sind nur wenige Verbraucher bereit, an der Ladentheke für Schnitzel, Milch oder Kartoffeln mehr zu zahlen.

Hinzu kommt: Während Bäuerinnen und Bauern vor folgenschweren und risikoreichen betrieblichen Entscheidungen stehen, müssen sie in der Öffentlichkeit harsche und vielfach völlig haltlose Kritik an Tierhaltung, Pflanzenschutz und Düngepraxis erdulden. Wer soll das dauerhaft aushalten können?

Gemessen an diesen schwierigen Bedingungen war die Ernte 2019 in den meisten Regionen erstaunlich gut. Das ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Es ist das Ergebnis herausragender Arbeit unserer Bäuerinnen und Bauern. Dafür sagen wir unseren Landwirten Danke.“

Hintergrund:

Jedes Jahr danken Christen Gott im Herbst für die Ernte des Jahres und feiern das Erntedankfest. Altarräume werden mit geernteten Früchten, Getreide, Brot und Kränzen geschmückt. Erntekronen werden in Prozessionen durch die Ortschaften und in die Kirchen getragen. Auch Menschen, die selten in die Kirche gehen, fühlen sich von dieser Tradition angesprochen, die dazu einlädt, innzuhalten und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.