Volker Kauder Foto

Pressemitteilung


(Quelle: Laurence Chaperon)
Teilen

"Wir stehen zu den Kopten - Die Entwicklung in Ägypten ist entsetzlich"

In Ägypten sind nach einem Medienbericht erneut wieder mehr als 20 koptische Christen bei einem Anschlag getötet worden. Dazu können Sie den Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, wie folgt zitieren:

„Mit Entsetzen verfolgen wir, wie der Terror gegen Christen in Ägypten immer weiter geht und immer neue Opfer fordert. Wir können es nicht oft genug bekräftigen: Wir stehen zu den Kopten. Wir trauern mit ihnen um die Opfer. Wir unterstützen den Kampf der ägyptischen Regierung gegen den Terror im Land, der sich vor allem gegen Christen richtet. Immer brutaler verfolgen die Attentäter das Ziel, die Kopten letztlich aus Ägypten zu verdrängen. Das darf nicht geschehen.

Ägyptens Präsident bekennt sich zur religiösen Toleranz wie auch die geistliche Führung der Sunniten. Auch wenn die demokratische Entwicklung in Ägypten Defizite ausweist, müssen wir diese Kräfte stärken.

Überall auf der Welt sind die Menschen vom Terror bedroht. Terroristen schlagen in Großbritannien zu wie am Montagabend in Manchester oder heute südlich von Kairo. Auch in Deutschland können Großveranstaltungen wie der Evangelische Kirchentag nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden. Das alles zeigt, dass nur ein gemeinsames Verhalten aller friedliebenden Staaten dem Terror die Stirn bieten kann.

Alle Staaten, die zu dieser Gruppe zählen wollen, müssen endlich einsehen, dass sie die geistigen Brandstifter des Terrors in ihren Ländern nicht länger dulden dürfen. Das muss in der deutschen Außenpolitik noch deutlicher zur Sprache gebracht werden. “