Google +
Pressemitteilung |
Teilen

Von Weizsäcker hat sich um unser Land verdient gemacht

Unions-Fraktion trauert um ihr früheres Mitglied

Der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder:

„Der Tod von Richard von Weizsäcker erfüllt uns mit tiefer Trauer. Wir verlieren einen Politiker und Staatsmann, der die parlamentarische Demokratie in Deutschland über Jahrzehnte maßgeblich geprägt und Deutschlands Ansehen in der Welt gemehrt hat.

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion erinnert sich in besonderer Dankbarkeit an jene Jahre, in denen Richard von Weizsäcker in unseren Reihen war. Bereits drei Jahre nach seiner ersten Wahl zum Bundestagsabgeordneten wurde er 1972 Stellvertretender Vorsitzender unserer Fraktion. Von 1979 bis 1981 übte er das Amt des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages aus. In dieser Zeit hat er insbesondere die Deutschland- und Ostpolitik der Fraktion mitgeprägt. 

Als Bundespräsident diente er ab 1984 unserem Land in hervorragender Weise. Richard von Weizsäcker hat die Versöhnung und Aussöhnung mit unseren Nachbarn in Europa und mit Israel als eine besondere Verpflichtung und Aufgabe empfunden und gelebt. Er tat dies im Bewusstsein der geschichtlichen Verantwortung Deutschlands. Als Präsident aller Deutschen wirkte er nach der Wiedervereinigung bei der Herstellung der inneren Einheit Deutschlands mit.

Auch nach seiner Amtszeit blieb seine Stimme für uns alle wichtig.“

Teilen
Mehr zu: