Google +
Pressemitteilung |
Teilen

Vielfalt des deutschen Buchmarkts erhalten

Beginn der Leipziger Buchmesse

An diesem Donnerstag beginnt die Leipziger Buchmesse 2014. Neben der Frankfurter Buchmesse ist sie die wichtigste Fachmesse für den Buchmarkt in Deutschland. Dazu erklären der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz, und der Obmann im Ausschuss für Kultur und Medien, Ansgar Heveling:

„Der Buchmarkt steht im Zeitalter der Digitalisierung vor großen Umbrüchen. Aber er ist für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet. Das Kulturgut Buch ist quicklebendig - das zeigt die jährlich stattfindende Leipziger Buchmesse, vor allem aber das begleitende Lesefestival „Leipzig liest“: Nicht nur das Fachpublikum, auch viele Bürger und Besucher sind mit dabei.

Das Kulturgut Buch ist heute lebendiger denn je, denn es existiert in einer nie zuvor dagewesenen Vielfalt. Ob als gedrucktes Werk, als e-Book oder als Hörbuch - es ist eine große Errungenschaft, dass wir Literatur heute an viele Orte mitnehmen und zwischen verschiedenen Nutzungsformen wählen können. An diese neuen Leserealitäten müssen wir die Steuergesetzgebung anpassen: Gemeinsam mit Frankreich wird Deutschland sich in der Europäischen Union dafür starkmachen, dass der ermäßigte Mehrwertsteuersatz auch auf e-Books angewendet wird.

Mit einem durchsetzungsstarken Urheberrecht wollen wir zudem das Kulturgut Buch für die Herausforderungen der Digitalisierung noch robuster machen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion steht zur Buchpreisbindung, die wir europarechtlich auch im Hinblick auf e-Books absichern wollen. Wir wollen erreichen, dass das Buch auch weiterhin ein lebendiges Kulturgut bleibt.“

Teilen
Mehr zu: