Skip to main content
(Quelle: Tobias Koch)

Verbot von Russia Today ist konsequent und richtig

Die EU hat ein Verbot russischer Staatsmedien in Europa beschlossen. Dazu können Sie die medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Christiane Schenderlein, gerne wie folgt zitieren:

„Das europaweite Verbot von Sputnik und Russia Today einschließlich Russia Today Deutschland, ist konsequent und richtig. Der Krieg wird nicht nur mit Waffen, sondern auch mit Desinformation und Falschinformationen geführt. Freie und unabhängige Medien sind der Grundpfeiler der Europäischen Union. Diese müssen wir stärken. Russia Today ist aber ein staatsfinanzierter Propagandasender von Putins Gnaden. Wenn in der Russia Today Berichterstattung ausschließlich von einer Militäroperation, statt von Krieg gesprochen wird und ein ehemaliger Oberst der NVA als ‚Militärexperte‘ interviewt wird, dann ist das manipulativ. Die journalistische Berufsethik hat sich selbst Kriterien auferlegt, zu denen unter anderen Wahrhaftigkeit, Sorgfalt bei Recherche, Sachlichkeit bei der Berichterstattung und Unparteilichkeit im Konfliktfall gehören. Alle diese Kriterien werden von Russia Today nachweislich nicht erfüllt. Das Medienangebot in Deutschland ist mit 500 Fernsehprogrammen, 450 Radiosendern und 700 Online-Zeitungsangeboten so vielfältig, dass man sich auch weiterhin immer und überall informieren kann.“