Pressemitteilung


Teilen

"Sprich mit" - ein beispielgebender Film für die Integration

Enorme Wirkung von Kunst und Kultur auf Völkerverständigung

Anfang der Woche wurde der neue Unterrichtsfilm „Sprich mit!“, der sich an Migrantenkinder wendet, uraufgeführt. Er betont die Wichtigkeit des Erlernens der deutschen Sprache. Dazu erklären der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wolfgang Börnsen (Bönstrup) und der Obmann der Arbeitsgruppe Kultur und Medien Marco Wanderwitz:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt den Unterrichtsfilm ‚Sprich mit!‘ als ein beispielgebendes, gelungenes Projekt für das Erlernen der deutschen Sprache. ‚Sprich mit!‘ belegt die enorme Wirkung von Kunst und Kultur für Integration und Völkerverständigung.

Der Film richtet sich an Kinder in Schulen und Kindertagesstätten. Er folgt der Idee, erste Grundlagen der deutschen Sprache auf spielerischem Weg zu vermitteln. Vor allem Migrantenkindern will er Lust auf das Deutschlernen machen. Das Beherrschen der Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Von zentraler Bedeutung ist die frühe Sprachförderung in Kindergärten und Schulen. Die Mitwirkung der Eltern entscheidet mit über den Lernerfolg.

Wir danken der privaten Produktionsfirma, die diesen Film mit prominenten Schauspielern erstellt hat. Begrüßenswert ist die Unterstützung durch das türkische Kulturministerium. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Film zurecht mit dem Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz ausgezeichnet. Wir appellieren an die Kultusministerien der Länder, seine möglichst weitreichende Verbreitung aktiv zu befördern. Er gehört in jede Schule!

‚Sprich mit!‘ erzählt die Geschichte des neunjährigen Elias, der neu nach Deutschland gekommen ist und kein Deutsch spricht, aber nicht nur die Sprache erlernt sondern mit ihr auch die Werte unserer Gesellschaft.“