Albert Stegemann ist agrarpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressemitteilung


(Quelle: Tobias Koch)
Teilen

Schutz der Wälder weltweit voranbringen

Regionale Wertschöpfungsketten stärken

Das Bundeskabinett beschließt heute die Leitlinien zur Förderung von entwaldungsfreien Lieferketten von Agrarrohstoffen. Dazu erklärt der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Stegemann:

„Jedes Jahr werden rund 9 Millionen Hektar Naturwälder zerstört. Zu groß ist allzu oft die wirtschaftliche Attraktivität Soja, Palmöl und andere Agrarrohstoffe anzubauen und international zu handeln. Die vom Bundeskabinett verabschiedeten Leitlinien zur Förderung von entwaldungsfreien Lieferketten von Agrarrohstoffen sind ein weiterer wichtiger Schritt zum Schutz der Wälder weltweit.

Gleichzeitig gilt es, die Produktion von Soja und anderen Eiweißpflanzen in der Europäischen Union auszubauen. Damit wird der globale Druck, Wälder in Ackerland umzuwandeln, reduziert. Zudem werden regionale Wertschöpfungsketten gestärkt sowie Ökosystemleistungen und der Ressourcenschutz verbessert.“