Skip to main content

Reminiszere 2022 - Solidarität mit Bedrängten und Verfolgten

Seit dem Jahr 2010 ruft die EKD am Sonntag Reminiszere Kirchen und Gemeinden auf, in Gottesdiensten und Gebeten in besonderer Weise auf die Leidenserfahrungen von Christen in anderen Ländern aufmerksam zu machen und Anteil zu nehmen. Am Sonntag Reminiszere am 13. März 2022 steht Belarus im Fokus. Dazu können Sie den Fachsprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Thomas Rachel, gerne wie folgt zitieren:

„In vielen Ländern der Welt gibt es verfolgte Christen und Christinnen, die bedrängt und in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt werden. Wir stehen in der Verantwortung, dieses Leid unserer Glaubensgeschwister nicht passiv hinzunehmen. In Fürbitte vor Gott möchten wir vielmehr unsere Solidarität zum Ausdruck bringen und einen besonderen Dienst an unsere Geschwister in der Verfolgung leisten. Gleichzeitig sind unsere Gebete mit den notleidenden Menschen in der Ukraine, die unter diesem grausamen Krieg leiden. Möge Gott in seiner Macht die Waffen zum Schweigen bringen.“

 

Hintergrund: Der Sonntag Reminiszere verdankt seinen Namen dem sechsten Vers des Psalms 25: „Gedenke (lateinisch: Reminiscere), Herr, an deine Barmherzigkeit“.

Author(en):