Katja Leikert, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressemitteilung


(Quelle: Tobias Koch )
Teilen

Neustart für die Beziehungen zu Großbritannien

Wir müssen jetzt die Grundlage für eine gute gemeinsame Zukunft schaffen

Das Europäische Parlament will am heutigen Mittwoch das Abkommen mit dem Vereinigten Königreich über den Austritt aus der Europäischen Union ratifizieren. Am Freitag (31.01.) um 24 Uhr verlassen die Briten die EU. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert:

„Am Freitag wird der Brexit wirksam. Dann können Briten und Europäer den schwierigen Austrittsprozess hinter sich lassen und an der gemeinsamen Zukunft arbeiten. Während der Übergangszeit bis Ende 2020 ändert sich zunächst nichts. Die Europäer haben in den letzten Jahren in großer Einigkeit, geduldig und fair verhandelt, damit die Briten geregelt austreten können und die Folgen abgemildert werden. Menschen und Unternehmen können sich in der Übergangszeit auf die neue Situation einstellen.

Wir wollen die knappe Zeit bis zum Jahresende nutzen, um miteinander über unser künftiges Verhältnis zu verhandeln. Neben einem Handelsabkommen brauchen wir eine enge Partnerschaft bei der inneren und äußeren Sicherheit.

Dabei müssen die Briten wissen: Je mehr sie sich von den Regeln der EU entfernen, desto tiefer wird die Kluft zwischen ihnen und uns. Das würde allen schaden. Wir Europäer wollen den Grundstein legen für eine wirtschaftlich und politisch erfolgreiche gemeinsame Zukunft. Wir wollen, dass Briten und Europäer gute Nachbarn bleiben.“