Skip to main content

Kompromisslos gegen jede Form von Antisemitismus und Rassismus

Am heutigen Donnerstag gedenkt der Bundestag in einer Sonderveranstaltung der Opfer des Nationalsozialismus. Anlass ist der 77. Jahrestag der Befreiung des deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz durch sowjetische Truppen am 27. Januar 1945. Dazu können Sie die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dorothee Bär, gerne wie folgt zitieren:

„Der 27. Januar ist ein Tag zum Innehalten. Heute gedenken wir der Opfer des Holocaust. Dem dunkelsten Kapitel unserer Geschichte. Vor genau 77 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Für über 6 Millionen Jüdinnen und Juden sowie Tausende weitere NS-Opfer, die dort und in anderen Lagern ermordet wurden, kam dies leider zu spät. An sie zu erinnern ist unsere Aufgabe und Pflicht. Jedes Jahr gibt es weniger Überlebende, die von den Gräueltaten der Nazis berichten und ihre Erfahrungen an die nächste Generation weitergeben können. Wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, um gegen das Vergessen anzukämpfen. Dazu gehört auch, dass wir uns kompromisslos gegen jede Form von Antisemitismus und Rassismus stellen – heute, wie an jedem anderen Tag.“