Arnold Vaatz

Pressemitteilung


(Quelle: CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag)
Teilen

Koalition stärkt die Wissenschaftskommunikation

Der Bund stellt zusätzliche Haushaltsmittel bereit, um die Erforschung unseres Kulturgutes für die Gesellschaft sichtbar zu machen

Der Haushaltsausschuss hat in seiner gestrigen Bereinigungssitzung beschlossen, dass die Wissenschaftskommunikation bei den Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft gestärkt und fortentwickelt wird. Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) erhält dazu für ihre Museen in Frankfurt am Main, Görlitz und Dresden, 625.000 Euro vom Bund. Dazu erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Arnold Vaatz:

„Um die Wissenschaftskommunikation vor Ort zu stärken, erhält die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) für ihre Museen in Frankfurt am Main, Görlitz und Dresden 625.000 Euro vom Bund. Damit leistet die Koalition einen entscheidenden Beitrag, um den Erhalt und die Erforschung unseres Kulturgutes für die breite Gesellschaft sichtbar zu machen. Hiervon werden die SENCKENBERG Naturhistorischen Sammlungen Dresden und damit der Wissenschaftsstandort Dresden insgesamt in besonderer Weise profitieren.

Ein Teil der Hausmittel (125.000 Euro) ist für die Finanzierung von innovativen Formaten der Wissenschaftskommunikation und des Wissenstransfers sowie von internationalen Kooperationen der Leibniz Gemeinschaft vorgesehen. Die Länder sind nun gefordert, ihren Anteil in gleicher Höhe an der Finanzierung des Mittelaufwuchses der Leibniz-Gemeinschaft beizutragen.“

Mehr zu: