Skip to main content
(Quelle: Tobias Koch)

Koalition hat Chance zum Meeresschutz vertan

Zum Auftakt der zweiten Ozeankonferenz der Vereinten Nationen hat Bundesumweltministerin Steffi Lemke eindringlich einen besseren Schutz der Weltmeere gefordert. Dazu können Sie die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Anja Weisgerber, wie folgt zitieren:

„Der Appell von Ministerin Lemke, die Weltmeere vor Vermüllung zu retten, ist wohlfeil. Wichtig sind Taten, nicht Worte. Und da passt es nicht zusammen, dass die Koalitionsfraktionen die von der Union geforderte Erhöhung der finanziellen Mittel für die Unterstützung der Schwellen- und Entwicklungsländer bei der Bekämpfung der Meeresvermüllung im Haushalt 2022 abgelehnt haben. Damit hat die Koalition eine Chance vergeben, den Schutz der Meere voranzubringen.“