Skip to main content
(Quelle: pixabay)

Globale Gesundheit geht alle an

World Health Summit setzt starkes Zeichen

Am 15. Oktober 2022 beginnt in Berlin der World Health Summit. Dazu erklären der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Tino Sorge, und der zuständige Berichterstatter Georg Kippels:

Tino Sorge: „Gesundheitsfragen kennen keine Staatsgrenzen. Wir leben in einer vernetzten Welt, in der das Thema Globale Gesundheit von zentraler Bedeutung ist – nicht erst seit Corona. Daher müssen diese aktuellen Fragen ganz oben auf die politische Agenda gesetzt werden. Wir begrüßen deshalb, dass der nun zum 14. Mal in Berlin tagende World Health Summit in diesem Jahr erstmals in Kooperation mit der Weltgesundheitsorganisation stattfinden wird. Umso unverständlicher ist es, dass im aktuellen Bundeshaushalt die Mittel für Globale Gesundheit massiv gekürzt werden sollen.“

Georg Kippels: „Das Thema Globale Gesundheit hat spätestens mit der Ebola-Krise 2014 an politischer Bedeutung gewonnen. Gesundheit und damit krisenresistente, funktionsfähige und zugängliche Gesundheitssysteme weltweit sind Voraussetzung für die Resilienz gegenüber globalen Gesundheitsbedrohungen. Der World Health Summit hat sich seit seiner Gründung 2009 zur weltweit führenden Global-Health-Konferenz entwickelt und ist damit wichtige Plattform für den Austausch der weltweiten globalen Gesundheitsgemeinschaft.“