Skip to main content
(Quelle: Fotograf Tobias Koch)

Gewalt in Stadien nicht hinnehmbar

Zur Gewalt in Fußballstadien können Sie den sportpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer, mit folgenden Worten zitieren:

„Die stark zunehmende Zahl an exzessiven Gewaltausbrüchen in deutschen Stadien ist nicht mehr hinnehmbar. Die Bilanz des Spiels von Eintracht Frankfurt gegen den VfB Stuttgart mit fast 200 Verletzten, davon 100 Polizisten, zeigt, dass in den Arenen ein Kontrollverlust droht. 

Vor allem die Vereine sind gefordert, ihre sogenannten Fans von diesem  Irrweg der Gewalt abzubringen. Polizei und Staatsanwaltschaft müssen zudem hart durchgreifen. Stadien sind keine rechtsfreien Räume. Wird hier nicht konsequent gegengesteuert, besuchen echte Fans in Zukunft keine Fußballspiele mehr -- die Gewalttäter hätten gewonnen.“