Skip to main content

Förderprogramm für LNG-Betankungs-schiffe mit 135 Mio. Euro vom Stapel gelaufen

Bund schafft neuen Titel zum Ausbau von Schlüsseltechnologie in der Energieversorgun

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in der heutigen Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021 den Einzelplan des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie final beraten. Dazu erklären Eckhardt Rehberg, haushaltspolitischer Sprecher, und Andreas Mattfeldt, zuständiger Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Einzelplan 09:

Eckhardt Rehberg: „Wir hoffen, dass es uns mit der Unterstützung der maritimen Wirtschaft gelingt, die Auftragslage der Werften und ihrer Zulieferer auch nach Corona zu stabilisieren. So sichern wir die Beschäftigung entlang der maritimen Wertschöpfungsketten und gestalten nachhaltiger für zukünftige Generationen.“

Andreas Mattfeldt: „Mit 135 Mio. Euro fördert der Bund die Beschaffung von LNG-Betankungsschiffen. Damit stärken wir die Schifffahrt als klimafreundliches Verkehrs- und Transportmittel. Gerade „Liquid Natural Gas“ leistet einen wesentlichen Beitrag zum Energiemix der Zukunft. Beim Aufbau einer LNG-Infrastruktur schaffen wir durch die Förderung Impulse für unsere maritimen Standorte und stärken durch die Aufträge den Industriestandort Deutschland. LNG ist eine Technologie, die mit unseren Klimazielen im Einklang steht. Gleichzeitig schaffen wir Wertschöpfung und Innovationen für eine nachhaltige Wirtschaftspolitik und sicheren wettbewerbsfähige Arbeitsplätze.“