Katja Leikert | Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressemitteilung


(Quelle: Tobias Koch)
Teilen

EU-Staaten führen Kampf gegen das Coronavirus gemeinsam

Enge Abstimmung nötig – Reisesperre wird Ausbreitung des Virus verlangsamen

Die EU-Staats- und Regierungschefs stimmen in einer Videokonferenz am heutigen Dienstag ihr Vorgehen im Kampf gegen das Coronavirus ab. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert:

„Die entscheidende Nachricht lautet: Die Staaten der Europäischen Union führen den Kampf gegen das Coronavirus gemeinsam. Die EU-Mitglieder arbeiten eng zusammen bei der Beschaffung von medizinischer Schutzausrüstung und bei der Forschung an Medikamenten.

Sie gehen davon aus, dass eine Sperre für Reisen aus und nach Europa die Ausbreitung des Virus verlangsamen wird. Deshalb ist diese Maßnahme in dieser Situation richtig. Selbstverständlich müssen dabei Ausnahmen für Pendler, für den medizinischen Austausch und für wichtige Transporte gelten.

Die vergangenen Tage haben aber auch gezeigt, dass die europäische Zusammenarbeit noch verbessert werden kann, wie sich am Beispiel der Einführung von Grenzkontrollen ablesen lässt. Deshalb sollten die europäischen Staats- und Regierungschefs hier nach neuen Wegen und Verfahren suchen, wie sie die Abstimmung untereinander erleichtern können.

Nur wenn wir auf europäischer Ebene zusammenstehen, können wir auch die wirtschaftlichen Folgen der Krankheitswelle mildern. Abgestimmte wirtschafts- und finanzpolitische Maßnahmen werden den EU-Staaten helfen, besser und schneller durch die Krise zu kommen.“