Mark Hauptmann, Vorsitzender der Jungen Gruppe

Pressemitteilung


(Quelle: Fotograf: J. Fleischhauer/Agentur Neubauer | Creative Commons-Lizenz CC BY-ND-4.0)
Teilen

EU-Japan Abkommen stärkt deutsche Wirtschaft

Wichtiges Signal in Zeiten globaler Handelskrisen

Am morgigen Freitag wird das EU-Japan-Freihandelsabkommen in Kraft treten. Dazu erklärt Mark Hauptmann, Vorsitzender der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag:

„Japan ist einer unserer wichtigsten und verlässlichsten Handelspartner. Das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan ist deshalb in Zeiten globaler Handelskrisen, eines zunehmenden Protektionismus und des bevorstehenden Brexits ein wichtiges wirtschaftliches wie politisches Signal. Wir stärken den Multilateralismus, setzen gemeinsame Standards und bekennen uns zum wertebasierten Freihandel mit Japan, einem Land, das uns wichtig ist und nahesteht.

Das EU-Japan-Abkommen ist aber weit mehr als ein Signal: Die deutsche Wirtschaft wird zu den größten Profiteuren des Abkommens gehören. Die 12.000 deutschen im Japan-Geschäft aktiven Unternehmen werden durch das Abkommen viele Erleichterungen erhalten – und ihre Zahl wird durch die Vereinbarung weiter steigen. Das ist gerade auch für kommende Generationen in beiden Ländern von großer Bedeutung.“