Google +
Pressemitteilung |
Teilen

Erfolg des Meister-BAföGs weiter ausbauen

Aufstieg von Fachkräften fördern

Die Zahl der Fachkräfte, die den Aufstieg gefördert mit dem „Meister-BAföG“ schaffen wollen, ist nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes von heute 2013 im sechsten Jahr in Folge auf nun 171.000 gestiegen. Die Förderzusagen beliefen sich 2013 auf 576 Millionen Euro. Dies sind 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Hierzu erklären der bildungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Albert Rupprecht, und der zuständige Berichterstatter, Dr. Thomas Feist:

Albert Rupprecht: „Akademische und berufliche Bildung sind für uns gleich wichtig. Deshalb stärken wir nicht nur das BAföG, sondern auch das Meister-BAföG. Wir wollen im Berufsbildungssystem ebenso Karrieren fördern wie im Hochschulsystem. Es erfreulich, dass immer mehr junge Fachkräfte - darunter auch immer mehr junge Frauen – für ihren Aufstieg das Meister-BAföG in Anspruch nehmen. Darauf bauen wir auf. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, werden wir die Förderleistungen beim Meister-BAföG weiter verbessern und die Fördermöglichkeiten erweitern.“

Dr. Thomas Feist: „Die Unionsfraktion steht für die Gleichwertigkeit akademischer und beruflicher Bildung. Wir wollen daher auch Bachelor-Absolventen und -Absolventinnen den Zugang zum Meister-BAföG eröffnen. Selbstverständlich darf aus unserer Sicht die Unterstützung für Fachkräfte im Bereich der beruflichen Bildung nicht hinter den Entwicklungen beim BAföG zurückbleiben. Nur dies sorgt für gute Aufstiegschancen im beruflichen wie im akademischen Sektor gleichermaßen.“

Teilen
Mehr zu: