Gitta Connemann ist stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag

Pressemitteilung


(Quelle: Britta Cornelius)
Teilen

Ein wichtiger Schritt für die sichere Versorgung unserer Bevölkerung

Bundesregierung ermöglicht begrenzte Einreise von Saisonarbeitskräften

Zur Ermöglichung einer begrenzten Einreise von Saisonarbeitskräften im April und Mai, die am heutigen Donnerstag durch die Bundesregierung beschlossen worden ist, erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann:

„Die Entscheidung der Bundesregierung ist ein starkes Signal an unsere Saisonbetriebe. Ihre zum Teil existenziellen Nöte wurden gesehen. Auf ihre Sorgen wurde reagiert. Denn die Land-, Forst- und Gartenbaubetriebe sind dringend auf Arbeitskräfte aus dem Ausland angewiesen. Der Einreisestopp für Erntehelfer und Saisonarbeitskräfte traf diese bis ins Mark. 

Zwar hatten wir kurzfristig reagiert. Wir hatten Maßnahmen auf den Weg gebracht, um Menschen in Deutschland für die Arbeit auf dem Feld und im Forst kurzfristig zu gewinnen. Aber die ersten Erfahrungen waren ernüchternd. Denn die Fachlichkeit und Härte der Arbeit auf dem Feld und im Forst wurden zum Teil unterschätzt. Zudem fehlte es für die Betriebe an Planbarkeit für die nächsten Monate. Dies hat zu einem Brandbrief der Fachpolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion geführt. Wir freuen uns deshalb außerordentlich über die Entscheidung der Bundesregierung. Unser Dank gilt den beiden Bundesministern Julia Klöckner und Horst Seehofer. Denn wir brauchen zwingend die Unterstützung aus unseren Nachbarländern. Davon profitieren nicht nur die Betriebe. Am Ende geht es um uns alle, nämlich um unsere Versorgung mit frischem Gemüse und Obst. Durch die jetzt beschlossenen strengen Regelungen zur Minimierung des Infektionsrisikos wird der Infektionsschutz der Bevölkerung gewahrt. So sind Gesundheitsschutz und Erntesicherheit miteinander vereinbar.“