Pressemitteilung


Teilen

Deutsche Welle macht sich fit für den weltweiten Medienwettbewerb

Deutschsprachiger TV-Kanal reformiert

Ab dem kommenden Montag, dem 6. Februar, sendet die Deutsche Welle ihr deutschsprachiges Fernsehprogramm mit einer veränderten inhaltlichen Ausrichtung. Dazu erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion begrüßt die Umwandlung des deutschsprachigen Fernsehprogramms der Deutschen Welle in einen Kulturkanal. Die in vier Sprachen angebotenen TV-Kanäle werden damit weiter profiliert. Die Deutsche Welle erreicht einen weiteren Meilenstein auf dem Weg, fit zu werden für die internationalen Medienmärkte der Zukunft.

Der weltweite Wettbewerb um die Meinungsmacht wird immer härter. Es liegt in unserem ureigenen Interesse, dass die deutsche Stimme in der Welt vernehmlich zu hören ist. Daher tritt die CDU/CSU-Fraktion für eine namhafte Anhebung der institutionellen Förderung der Deutschen Welle ein. Die Deutsche Welle muss auch finanziell mit anderen europäischen Auslandssendern konkurrieren können.

Die Deutsche Welle verzeichnet derzeit 135 Millionen wöchentliche Nutzerkontakte. In der Fortschreibung ihrer Aufgabenplanung hat sie sich selbst 150 Millionen Nutzerkontakte als Ziel gesetzt, was wir begrüßen. Intendant Peter Limbourg und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten dafür vorzügliche Arbeit.

Der deutsche TV-Kanal erreicht dagegen bislang nur ca. 250.000 Zuschauer wöchentlich. Daher ist seine Reform unerlässlich. Durch das Deutsche-Welle-Gesetz ist die Deutsche Welle zur Förderung der deutschen Sprache verpflichtet. Entsprechend hat sich der Deutsche Bundestag in seiner Stellungnahme zur Aufgabenplanung 2014-17 zu den deutschsprachigen Programmen bekannt. Die Transformation in einen Kulturkanal entspricht den Ergebnissen der Markt- und Meinungsforschung zu den Interessen und dem Bildungsniveau der deutschsprachigen TV-Zuschauer. Die Deutsche Welle kommt damit ihrem Auftrag nach, für die europäisch gewachsene Kulturnation Deutschland in der Welt zu werben. Zudem ergeben sich dadurch neue Chancen für Kreative aus Deutschland, international stärker wahrgenommen zu werden. Um bei den globalen Entscheidern für die deutsche Sicht der Dinge zu werben, ist hingegen der englischsprachige, breaking-news-fähige TV-Kanal das Mittel der Wahl.“

Hintergrund
Die Deutsche Welle als der deutsche Auslandsrundfunk erhält aus dem Etat der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, derzeit einen Bundeszuschuss in Höhe von 325,6 Millionen Euro. Hinzu kommen Projektförderungen aus dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die Deutsche Welle liefert online Informationsangebote in 30 Sprachen. Das Fernsehprogramm wird auf fünf Kanälen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Spanisch ausgestrahlt.