Google +
Pressemitteilung |
Teilen

Deutsche Welle geht in eine gute Zukunft

Aufgabenplanung und Haushaltssteigerung beschlossen

Am heutigen Freitag haben die Gremien der Deutschen Welle die Aufgabenplanung 2014-2017 beschlossen. Zuvor hatten die Bundesregierung und der Deutsche Bundestag dazu Stellung genommen. Dazu erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marco Wanderwitz:

„Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion freut sich über zwei gute Nachrichten für die Deutsche Welle in einer Woche. Heute haben der Rundfunk- und der Verwaltungsrat grünes Licht für die Aufgabenplanung 2014-2017 gegeben. Und vor einer Woche wurde vom Finanzminister ein dauerhafter Ausgleich für die erheblichen Tarifsteigerungen beschlossen.

Jetzt kann der deutsche Auslandssender seine Aufgaben noch besser erfüllen: Er wirbt für Deutschlands Bild in der Welt, die Demokratie und unsere Werte, und er vermittelt eine deutsche Perspektive auf die international strittigen Themen und Konflikte. Dafür ist der Ausbau eines englischsprachigen TV-Kanals unerlässlich, der breaking-news-fähig ist. Gleichzeitig können wir die Trumpfkarte der Deutschen Welle, ihre Vielfalt im Regionalsprachenangebot, weiter ausspielen. So hat es auch die Stellungnahme des Deutschen Bundestages zur Aufgabenplanung empfohlen.

Unser Dank gilt Finanzminister Wolfgang Schäuble und Kulturstaatsministerin Monika Grütters für ihren energischen Einsatz für die Deutsche Welle. Ein struktureller Haushaltsaufwuchs in Zeiten der Schuldenbremse ist etwas ganz Besonderes und beweist die Wertschätzung für die geleistete Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gleichzeitig ist er eine Bestätigung für Intendant Peter Limbourg.“

Teilen
Mehr zu: