Skip to main content
(Quelle: privat)

Denkmäler erzählen Geschichte - Erinnerungskultur heute so wichtig wie nie zuvor

Tag des offenen Denkmals – größte Kulturveranstaltung Deutschlands

Am 12. September findet der Tag des offenen Denkmals 2021 statt. Seit 2009 wird dieser Tag bundesweit koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Rund 8.000 Denkmäler werden geöffnet, die der Öffentlichkeit sonst meist nicht zur Besichtigung offenstehen. Und das jedes Jahr unter einem anderen Motto – 2021 heißt dies: „Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege.“ Anlässlich des diesjährigen Tages des offenen Denkmals erklärt die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann:

„Millionen von Menschen nehmen jedes Jahr am ‚Tag des offenen Denkmals‘ teil. Sie entdecken spannende neue Orte mit Geschichte und voller Erinnerungen. Der Tag des offenen Denkmals ist damit die größte Kulturveranstaltung in Deutschland. In Deutschland gibt es schätzungsweise 1,3 Millionen Kulturdenkmäler. Sie prägen unsere Städte und Dörfer und schaffen eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Hier werden Geschichte und kulturelle Besonderheiten spürbar. Wir müssen diese Zeugen der Vergangenheit deshalb für kommende Generationen erhalten. Denn damit bewahren wir unsere kulturelle Identität, unser Erbe und halten unsere Geschichte lebendig.