Pressemitteilung


Teilen

Das deutsche Jobwunder geht weiter

Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht erneut zurück

Die Bundesagentur für Arbeit hat am Donnerstag die Arbeitsmarktzahlen für den Monat Mai veröffentlicht. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ingrid Fischbach:

„Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht erneut zurück. Wir haben seit 1992 den niedrigsten Wert in einem Mai. Durch die gute Arbeit der Koalition ist es uns gelungen, die Arbeitslosigkeit unter die Drei-Millionen-Grenze zu bringen. Die Zahlen sprechen für sich: Die Arbeitslosigkeit ist im Mai um 118.000 auf 2.960.000 gesunken. Das bedeutet einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 0,3 Prozentpunkte auf 7,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren im Mai 276.000 weniger Arbeitslose registriert.

Trotz der erfreulichen Zahlen dürfen wir diejenigen, die nach wie vor Probleme haben, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, nicht aus den Augen verlieren. Alleinerziehenden, Älteren und Geringqualifizierten muss auch bei einer noch so guten Arbeitsmarktlage eine Chance gegeben werden, am wirtschaftlichen Aufschwung unseres Landes teilzuhaben. Niemand darf auf der Strecke bleiben.“