Pressemitteilung


Teilen

Dänemark setzt bedauerliches Signal

Schlagbäume führen auseinander statt weiter zusammen

Dänemark hat am Dienstag seine Zollkontrollen an den Grenzen zu Deutschland und Schweden verschärft. Hierzu erklärt die tourismuspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marlene Mortler:

„Dänemark setzt mit dem Schritt ein bedauerliches Signal. Die Reisefreiheit ist ein hohes Gut, der freie Personen- und Wirtschaftsverkehr eine der greifbarsten Errungenschaften der Europäischen Union. Früher waren Urlaubsreisen fast zwingend mit stundenlangen Wartezeiten vor den Grenzerhäuschen verbunden. Diese Zeiten haben wir überwunden. Fehlenden Grenzkontrollen lassen jeden Bürger unmittelbar erleben, dass die Europäische Union zusammenwächst. So soll es nach dem Willen der Bürgerinnen und Bürger auch bleiben.
 

Wir brauchen offene Grenzen und mehr Begegnungen zwischen den Menschen. Wer die Welt anschaut, verändert seine Weltanschauung. Wir respektieren das Sicherheitsbedürfnis der Dänen, eine dauerhafte Wiedereinführung von Schlagbäumen führt uns in Europa aber auseinander statt weiter zusammen.“