Skip to main content
(Quelle: privat)

Buchhandlungen sind Ankerplätze kulturellen Lebens

Förderung muss auf hohem Niveau fortgeführt werden

Am heutigen 8. Oktober findet der Welttag der Buchhandlungen statt, der seit 2016 begangen wird. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann:

„Der Welttag der Buchhandlungen richtet den Blick auf den Buchhandel als einen der Ankerplätze des kulturellen Lebens vor Ort. Neben Kinos sind Buchhandlungen die Garanten der kulturellen Grundversorgung, gerade außerhalb von Ballungsräumen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion setzt sich auch zukünftig für den Erhalt der weltweit unvergleichlich reichen Buchlandschaft in Deutschland ein.

Buchhandlungen bieten so viel mehr als der vermeintlich schnellere Onlinebuchhandel. Die persönliche Begegnung und fachkundige Empfehlung sind ein unschätzbarer Zugewinn bei einem Besuch in einer Buchhandlung, ebenso wie der Besuch von Lesungen. Mit großem Idealismus, Engagement und viel Fantasie haben sie in der Corona-Pandemie den Kontakt zu ihren Kunden gehalten und neue Vertriebswege gefunden, und sei es per Lastenfahrrad.

Bücher sind Wirtschafts- und Kulturgut gleichermaßen. Durch das Internet sind neue Akteure im Buchvertrieb auf den Plan getreten. Die Buchhandlungen haben sich darauf eingestellt. Gerade unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen benötigen dafür aber auch staatliche Unterstützung.

Daher ist es gut, dass die unionsgeführte Bundesregierung gemeinsam mit der Unionsbundestagsfraktion passgenaue Förderinstrumente für den Buchhandel entwickelt hat. Der Deutsche Buchhandlungspreis wurde dieses Jahr bereits zum siebten Mal vergeben. Er zeichnet flächendeckend in ganz Deutschland über 100 Buchhandlungen mit Gütesiegeln in drei Kategorien zwischen 7.000 und 25.000 Euro aus. Auch der ins Leben gerufene Deutsche Verlagspreis mehrt die literarische Vielfalt in unserem Land und dient damit auch dem Buchhandel.

Im Rahmen des Bundesförderprogramms NEUSTART KULTUR vergibt die Bundesregierung über 1000 Anerkennungsprämien an kleinere und mittlere Buchhandlungen, um diese als Kulturorte zu stärken. 10 Millionen Euro hat der Deutsche Bundestag der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dafür bewilligt.

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird sich dafür einsetzen, dass diese Förderung der Buchhandlungen fortgesetzt wird. Auch muss bei der Regulierung von großen Onlineversandbuchhändlern streng darauf geachtet werden, dass diese dem stationären Buchhandel faire Wettbewerbschancen belassen.“