Skip to main content
(Quelle: Steffen Böttcher)

Bau-Investitionen brauchen verlässliche Rahmenbedingungen

Zu der heutigen Ankündigung der KfW, sämtliche Programme zur Förderung der Gebäudeenergieeffizienz zu stoppen, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ulrich Lange:

„Die Ankündigung der KfW ist ein weiterer Beleg für die baupolitische Irrfahrt der Ampel-Koalition. Anstatt Lösungen anzubieten, wie man die steigenden Baupreise bremsen und gleichzeitig den Bau von energieeffizienten Gebäuden vorantreiben kann, wird beides durch die Ankündigung von Förderstopps und weiteren Verschärfungen der Energieeffizienzstandards konterkariert. Dabei herrscht gerade bei den Baupreisen schon genug Druck durch Baumaterialknappheit, Fachkräftemangel, teurere Baukredite und Flächenknappheit. Auch mit Planungssicherheit hat die Ampel-Koalition offenbar wenig am Hut. Bauherren, die bereits Anträge auf die gestoppte Förderung gestellt oder sich bei ihren Planungen auf Förderungen verlassen haben, hängen jetzt in der Luft. Das ist nicht vertretbar und wird das effiziente Bauen weiter blockieren. Investitionen in Bauprojekte brauchen verlässliche Rahmenbedingungen, damit sie realisiert werden.“