Skip to main content
(Quelle: Büro Lindholz)

Asylzahlen: Die Ampel muss in der Migrationspolitik umsteuern

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat die Asylzahlen für November 2022 bekannt gegeben. Dazu können Sie die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Andrea Lindholz, gerne wie folgt zitieren:

„Die Zahl der Asylerstanträge hat sich seit dem August fast verdoppelt und im Vergleich zum April fast verdreifacht. Jetzt ist klar: Zusätzlich zu den 1,1 Millionen ukrainischen Kriegsflüchtlingen werden in diesem Jahr deutlich mehr als 200.000 Asylbewerber nach Deutschland kommen. Die Kommunen sind vielerorts schon seit Wochen und Monaten am Limit.

Wie Frau Faeser angesichts dieser Dynamik noch vor zwei Wochen im Bundestag sagen kann, dass wir ‚keine große Migrationskrise haben‘, ist schleierhaft. Die Ministerin verschließt offenbar die Augen vor der Wirklichkeit. Es braucht jetzt ein Umsteuern in der Migrationspolitik der Ampel. Die Signale, die SPD, Grüne und Linke mit ihren Migrationsgesetze senden, sind gerade in dieser Lage grundfalsch.“

Hinweis: Die aktuellen Asylzahlen können auf der Website des BAMF abgerufen werden: https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Statistik/AsylinZahlen/aktuelle-zahlen-november-2022.html?nn=284722

Author(en):