Skip to main content
(Quelle: Steffen Böttcher)

Ampel fehlt Strategie für bezahlbares Bauen

Zu der heutigen Berichterstattung zum Thema steigende Baupreise in Deutschland können Sie den stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion für Bauwesen und Wohnen, Ulrich Lange, wie folgt zitieren:

„Der angekündigte, weitere Anstieg der Baupreise in diesem Jahr ist ein Bremsklotz für bezahlbares und energieeffizientes Bauen. Wir sehen steigende Materialpreise und Lohnsteigerungen, aber auch das Wirrwarr der Ampel-Regierung um die wegfallende KfW-Förderung trägt ihren Teil zu der beunruhigenden Preisentwicklung bei. Wenn der Bauindustrieverband davon spricht, dass durch die Streichung der KfW-Gelder so viel Geld fehlt, dass Einfamilienhäuser scheitern, bei großen Wohnungsbauprojekten Finanzierungslücken im zweistelligen Millionenbereich aufgerissen werden und Mieten steigen, sind das eindeutige Warnsignale. Die Ampel-Regierung muss diese ernst nehmen und endlich eine Handlungsstrategie mit entsprechenden Maßnahmen für bezahlbares und energieeffizientes Bauen aufzeigen. Das kann ich bisher nicht beobachten. Es ist nicht hinnehmbar, dass darunter Familien und Mieter leiden, die auf bezahlbares Wohnen gesetzt haben.“

Author(en):