Pressemitteilung


Teilen

Ägypten ist Schlüsselland für Entwicklung in Nordafrika und dem Nahen Osten

CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat Interesse an demokratischer Entwicklung Ägyptens

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, besucht bis Freitag erneut Ägypten. Zu den Zielen der Reise erklärt Kauder:

„Ägypten ist für die weitere Entwicklung in Nordafrika und dem Nahen Osten ein Schlüsselstaat. Darum ist es im deutschen und europäischen Interesse, die Kontakte zu dem Land weiter zu pflegen.

Seit meinem letzten Besuch vor gut einem Jahr hat sich die politische Situation in Ägypten grundlegend gewandelt. Kaum ein Land auf der Welt hat in den vergangenen Jahren so viele Umbrüche zu verzeichnen gehabt wie Ägypten.

Auch vor dem Hintergrund des jüngsten Rücktritts der ägyptischen Regierung möchte ich mich nun in Kairo erneut aus erster Hand über die aktuelle Lage informieren. Die Entmachtung der Regierung Mursi und die darauf folgende politische Entwicklung haben zahlreiche Fragen aufgeworfen, die wir mit unseren Gesprächspartner aus der Politik und Gesellschaft diskutieren wollen.

Klar ist, dass die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ein Interesse an einer demokratischen Entwicklung Ägyptens hat. Ägypten soll ein Land werden, in dem die Menschen frei und sicher leben können. Gerade die junge Generation muss die Chance auf Arbeit haben. All dies werden Themen der Reise sein.

Bei meinen vorangegangenen Reisen habe ich mich besonders für die Freiheit der Religion eingesetzt. Dabei habe ich mich speziell für die Situation der Kopten interessiert, die zwischenzeitlich unter erheblichen Druck geraten waren. Auch dieses Mal  wird es mir ein Anliegen sein, mit Kopten über ihre Lage zu sprechen.“

Hintergrund:

Kauder war zuletzt Anfang Februar 2013 in Ägypten. Damals hatte er sich mit den Vertretern der von den Muslimbrüdern gestellten Regierung getroffen. Mit dem koptischen Papst Tawadros II. hatte Kauder speziell über die Lage der Christen gesprochen.