Pressemitteilung


Teilen

20 Jahre Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle sind ein Grund zum Feiern

Selbstregulierung hat sich bewährt

Die Einrichtung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) feiert heute ihr 20. Jubiläum. Dazu gratulieren der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Digitale Agenda der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Thomas Jarzombek, und der zuständige Berichterstatter Peter Tauber:

„In einer Branche, die von enorm kurzen Innovationszyklen geprägt ist, ist die USK eine Säule der deutschen Spielewirtschaft und des deutschen Jugendmedienschutzes. Sie hat einen großen Anteil daran, dass die Diskussionen aus den letzten Jahrzehnten zum Medium Computerspiele endlich Vergangenheit sind. Die heute stattfindende Festveranstaltung unter der Schirmherrschaft aller Fraktionen ist ein beeindruckendes Zeugnis für die Anerkennung der Arbeit der USK.

Die Relevanz und Reputation der USK hat sich in den letzten Jahren enorm gesteigert. Heute erhalten Neuerscheinungen digitaler Spiele sogar umfangreiche Rezensionen in überregionalen Tageszeitungen. Das gilt besonders für Spiele, die eine Geschichte erzählen und gestalterisch anspruchsvoll sind.

Wir wollen die Entwicklung von Spielen für nachfolgende Generationen erhalten und haben uns deshalb im Koalitionsvertrag verpflichtet, geeignete Archivierungsmöglichkeiten zu prüfen. Die USK hat im Rahmen ihrer Tätigkeit bereits eines der wohl größten Archive für digitale Spiele in ganz Deutschland aufgebaut. Dieses sollte Grundlage für die Prüfung sein.“