Peter Rzepka

Rzepka, Peter
Bildquelle: CDU/CSU-Fraktion
Berlin

Peter Rzepka

  • 🎁 Geboren am 07.07.1944 in Jagertow/Pommern
  • 🏛Mitglied des Deutschen Bundestages: 17.10.2002 (15. Wahlperiode) - 27.10.2009 (16. Wahlperiode)

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Peter Rzepka wurde am 7. Juli 1944 in Pommern geboren und ist in Berlin-Lichtenrade aufgewachsen. Nach dem Abitur am Ulrich-von-Hutten-Gymnasium legte er in Berlin beide juristischen Staatsexamen ab. Vor seinem Einzug in den Deutschen Bundestag war er Leiter des Bereichs Steuern und Abgaben eines weltweit tätigen Berliner Unternehmens. Seit 1983 ist Peter Rzepka auch als Rechtsanwalt zugelassen.

Seine politische Heimat liegt seit jeher in Berlin-Tempelhof. Hier trat er 1967 unter dem Eindruck der Radikalisierung der Studentenproteste in die CDU ein. Er vertrat damals wie heute die Auffassung, dass es die bürgerlichen Parteien sind, die die Probleme in unserem Land am besten lösen können. Hier vertraut Peter Rzepka auf den mündigen Bürger, der Verantwortung für sich und andere übernimmt, weshalb das Prinzip der Subsidiarität für ihn eine Leitschnur in der politischen Gestaltung ist. Der Staat muss die Rahmenbedingungen schaffen, in denen sich Eigenverantwortung und Selbständigkeit entfalten können und Solidarität und soziale Gerechtigkeit für diejenigen organisieren, die Hilfe und Unterstützung brauchen.

Von 1971 bis 1975 war Peter Rzepka Bezirksverordneter in Tempelhof, von 1975 bis 1983 und von 1995 bis 2002 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Die Tempelhof-Schöneberger CDU nominierte ihn 2001 zum Spitzenkandidaten für das Abgeordnetenhaus und 2002 zum Kandidaten für den Bundestag. Nach seinem Einzug in den Deutschen Bundestag im September 2002 beendete Peter Rzepka seine Tätigkeit als Führungskraft in der Wirtschaft, um sich voll und ganz seinem politischen Auftrag widmen zu können und um politisch unabhängig zu sein.

Die Schwerpunkte seiner politischen Tätigkeit liegen in der Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Steuerpolitik.

Neben der Politik engagiert sich Peter Rzepka für den Weißen Ring, das Union-Hilfswerk, den Steuerzahlerbund, die Fördervereine von Deutscher Oper, Staatsoper Berlin, den Verein Berliner Künstler, den FC Germania 1888 und die Freiwillige Feuerwehr Lichtenrade.