Google +

Nadine Schön

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Nadine Schön
Bildquelle: 
Margarete Singer
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.
Saarland
Saarland

Nadine Schön

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Geboren am
in
Lebach
Mitglied des Deutschen Bundestages:
seit 27.10.2009 (17. Wahlperiode)
Dipl.-Juristin

Adressinfo

Berlin
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030/227-51835
Wahlkreis St. Wendel (298)
Schillerstraße 6a
66606 St. Wendel
Antworten bei abgeordnetenwatch.de
  • | Nadine Schön

    Die Flüchtlingskrise stellt uns, unser Land und ganz Europa in der Tat vor enorme Herausforderungen, auf die wir nicht vorbereitet waren. (...) Eine verantwortliche Bewältigung dieser Krise ist nach meiner Überzeugung nur gemeinsam und durch ein Mehr an Solidarität in Europa zu leisten und kann nur in enger Zusammenarbeit mit den ...[...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Im Zusammenhang mit den schrecklichen sexuellen Übergriffen an Frauen in der Silvesternacht in Köln und anderen deutschen Städten plant die Union eine Verschärfung des Sexualstrafrechts. Dabei möchten wir in erster Linie rechtliche Schutzlücken schließen. [...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Einerseits dient das Gesetz - wie schon beschrieben - der Vereinheitlichung der Rechtsgrundlage. Bis dato lag die Speicherdauer bei den einzelnen Providern zwischen wenigen Tagen und mehreren Monaten. (...) Und ja, die gesetzliche Regelung, wie wir sie beschlossen haben, ist ein sinnvolles Instrument der Strafverfolgung. Es gibt ...[...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Das Forschungsdesign beruht auf einem kindzentrierten Ansatz. Alle Untersuchungsgegenstände sollen jeweils auf die Auswirkungen auf das Wohlergehen und die Entwicklung des Kindes hin untersucht werden. Geplant sind eine Basisstudie und zwei Vertiefungsstudien. (...) Wann mit Ergebnissen zu rechnen ist, lässt sich momentan noch ...[...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Meine Meinung zum Thema Vorratsdatenspeicherung hat sich nicht geändert. Die gesetzliche Grundlage zur Speicherung von Kommunikationsinhalten ist durch das Telekommunikationsgesetz und die Strafprozessordnung klar und eindeutig normiert. § 113b Abs. 5 TKG legt eindeutig fest, dass der Inhalt der Kommunikation nicht gespeichert ...[...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Meine Position, dass aufgrund des erhöhten Absprache- und Kooperationsbedarfs ein Wechselmodell die Fähigkeit und den Willen der Eltern zur Kooperation voraussetzt, wird von belgischen Studien unterstützt, in die 2000 geschiedene Eltern aus Flandern und 700 ihrer gemeinsamen Kinder einbezogen wurden. (Sodermans, Katrien, Parening ...[...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Die Vorratsdatenspeicherung umfasst in keinem Fall die Speicherung von Inhalten; niemand lauscht, liest mit oder hält den Inhalt von Mails oder Telefonaten fest. Es geht bei der Vorratsdatenspeicherung um die vorläufige Sicherung von Verbindungsdaten einschließlich Funkzellenangaben. [...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Vielen Dank für Ihre Nachfrage zu meiner Antwort auf die E-Mail von Herrn Zimmer. Es ist richtig, dass das Wechselmodell in Deutschland nur möglich ist, wenn sich Eltern darüber einig sind, dieses Modell nach der Trennung zu praktizieren. Aus den Gründen, die in meiner Antwort an Herrn Zimmer aufgeführt sind, halte ich es für ...[...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Aus zahlreichen Gesprächen in den vergangenen Jahren mit den Menschen vor Ort und auch eigener persönlichen Erfahrung kann ich aber mit Fug und Recht behaupten, dass ein Teil der Bevölkerung im nördlichen Saarland sich zwar in der Tat an militärischen Übungsflügen stört, dies aber überwiegend als nicht belastender wahrgenommen wird ...[...] >

  • | Nadine Schön

    (...) Gerne nehme ich zu Ihren Fragen Stellung. Es ist grundsätzlich wünschenswert, dass ein Kind nach Trennung der leiblichen Eltern Kontakt zu beiden hat und, wenn möglich, beide Eltern Erziehungsverantwortung übernehmen. Ich begrüße es auch, dass seit der Kindschaftsrechtsreform in den familiengerichtlichen Verfahren darauf hingewirkt ...[...] >

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 5. Juni 1983; römisch-katholisch; verheiratet, 1 Kind.

1989 bis 1993 Grundschule Hasborn-Dautweiler; 1993 bis 2002 Arnold-Janssen Gymnasium St. Wendel; 2002 bis 2007 Jura Studium an den Universitäten Heidelberg und Saarbrücken, 1. Staatsexamen; 2002 bis 2008 journalistische Ausbildung im Rahmen eines Stipendiums der Konrad-Adenauer-Stiftung.

2004 bis 2009 Mitglied des Saarländischen Landtages.

Mitglied des Bundestages seit September 2009, seit Januar 2014 stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Bereiche "Familie, Senioren, Frauen und Jugend" sowie "Digitale Agenda".

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen Initiative Sicherer Landkreis St. Wendel e.V., St. Wendel, Vorsitzende, ehrenamtlich Jochen-Rausch-Zentrum St. Wendel e.V., St. Wendel, Stellv. Vorsitzende, ehrenamtlich Stefan-Morsch-Stiftung, Birkenfeld/Nahe, Mitglied des Kuratoriums, ehrenamtlich